Fasziniert von Kerzen, als besonderer Lichtspender, als Seelennahrung, begann ich vor Jahren selber mit dem Ziehen

von Bienenwachskerzen bei öffentlichen Gelegenheiten in der Adventszeit.

Wahrscheinlich aus Kindheitserinnerungen bei Besuchen in der Kirche, zog mich etwas zur weissen Kerze hin.

So fand ich den Weg zum „weissen“ Bienenwachs.

In unserem Keller richtete ich mich dann zum Kerzenziehen ein.

Zuerst reichten die selber gezogen Kerzen gerade mal für unseren familiären Verbrauch. Inwischen jedoch, sammeln

sich in den Wintermonaten immer wieder einige Kerzen an, die ich dann gerne verkaufe. Seit letztem Jahr bin ich mit

den Kerzen auch am Uster-Märt. (Ende November)

Als Haupttätigkeit arbeite ich als Kinesiologe und Sterbebegleiter.

 

 

Alexander Schnarwiler